HOME ABOUT SUSTAINABILITY DIY/RECIPES LIFESTYLE TRAVEL PERSONAL

Nachhaltige, natürliche Kosmetik selbermachen - mit drei Zutaten zur festen Körpercreme

ChristlMistl | Dienstag, 31. Mai 2016 | / / / |

Gerade im Winter neigt meine Haut ab und zu zu ziemlich trockener Haut. Normale Bodylotions reizen sie aber ganz gerne auch mal zusätzlich. Vor allem an den Händen reagierte ich oft aufgrund von Parfümstoffen allergisch. Aber mal davon abgesehen, gibt es noch genügend andere Inhaltsstoffe wie Parabene, Propylene Glycol, Tenside, Paraffine etc. in unseren Beauty-Artikeln, die meinerseits nicht sehr wünschenswert sind. Ich checke daher Kosmetika immer vor dem Kauf mithilfe der App von Codecheck auf schädliche Inhaltsstoffe.

Daher ist es umso besser, dass man eine Körpercreme auch ganz schnell mit wenigen Zutaten selber herstellen kann. Das Gute dabei, die dafür benötigten Zutaten stammen aus der Natur, man kann die Herstellung genau nach seinem Bedarf anpassen und man reduziert den Verpackungsmüll. Das macht dann also schon einmal drei Punkte für die Nachhaltigkeit!

Wie schon gesagt, so eine feste Körpercreme bedarf nicht viel und geht fix - ihr benötigt lediglich Bienenwachs, Kakaobutter und Kokosöl jeweils in gleichen Teilen. Ich habe für meinen ersten Versuch zum Testen von jedem 20g genommen. Das hat dann so 2 3/4 Cremeblöcke ergeben. Den Bienenwachs (direkt für kosmetische Anwendung) beziehe ich vom Imker in meiner Heimat, Kakaobutter und Koksöl gibt es im Bioladen.

Um so einen Block zu erhalten, schmelzt ihr zunächst das Bienenwachs über einem Wasserbad. Danach gebt ihr erst die Kakaobutter und das Kokosöl hinzu. Die flüssige Masse habe ich dann in einen Eiswürfelbehälter gefüllt. Das Ganze dann nur noch Abkühlen lassen und dann kann das Cremen auch schon losgehen!

Dadurch, dass die Creme mit Hautkontakt erst anfängt zu schmelzen und somit ihren pflegenden Film auf der Haut hinterlässt, habt ihr auch gleich das Problem einer Überdosierung beseitigt. Darüber hinaus fühlte es sich bei herkömmlichen Cremes immer so an, als ob man eine zweite Schicht trägt - dieses Gefühl ist bei dieser überhaupt nicht gegeben. Super angenehm und soft zieht sie in Windeseile in die Haut ein und zeigt sofort große, länger anhaltende Wirkung. Die Zeiten von rauher, trockener und rissiger Haut gehören nun definitiv der Geschichte an!

Mittlerweile benutze ich nur noch die Creme und zwar für Alles! Dadurch, dass ich mehrere Stückchen habe, benutze ich nun jeweils eines für den Körper, die Füße und auch für trockene Stellen im Gesicht. Die Kakaobutter spendet der Haut mehr Fett und Bienenwachs sowie Kokosöl wirken entzündungshemmend - perfekt also für eine Gesichtshaut, die trocken ist, aber dennoch zu Akne neigt.

Die Idee und das Rezept habe ich vom Blog heylilahey - Danke dafür!

Anmerkung:

Die hier aufgeführte Creme benutze ich täglich und wird von mir gut vertragen. Aber jeder Körper ist anders und reagiert anders. Es gibt daher immer eine Möglichkeit der Unverträglichkeit. Besonders Allergiker und/oder Schwangere sollten Vorsicht walten lassen und im Zweifel vorher mit ihrem behandelnden Arzt sprechen. Herstellung und Behandlung erfolgt auf eigene Gefahr und von mir wird daher keine Haftung übernommen.

weiterführende Links:

Kommentare :

  1. Hurra! Ich freue mich gerade total über deine Tipps hier – weil ich mir für den nächsten Monat GENAU das vorgenommen habe! :) Meine Haut reagiert momentan auf fast alles mit Reizungen und ich werde dein DIY definitiv mal ausprobieren. Merci dafür! <3

    Liebste Grüße,
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. danke für den tollen Beitrag, sehr interessant
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen

'>
© 2017 · by Christl Mistl · All Rights Reserved · Impressum/Disclaimer · Datenschutz · Kontakt